Jubiläum

Nationales Patronat des Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda anlässlich des 100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1918-2018

In seinem Brief vom 20. Februar 1868 schrieb Graf Władysław Plater an den polnischen Schriftsteller Józef Ignacy Kraszewski,

die Vorbereitungen zur Feier zum 100. Jahrestag der Konföderation von Bar seien in vollem Gang. Einige Tage später fügte er hinzu:

 

An einem prestigeträchtigen Ort in der Stadt Zürich selbst soll ein Denkmal aus Granit und Bronze entstehen, das an den hundertsten Jahrestag der Konföderation von Bar erinnern soll; ich habe mich, nachdem ich von Polen viel Ermunterung erhalten habe, der Sache bereits angenommen, obwohl ich persönlich ein grosses Opfer werde erbringen müssen. Es wird eine Marmortafel geben mit einer Aufschrift, das Denkmal soll 30 Fuss hoch sein und sehr schmuck sein. In polnischen Augen werden der Polnische Adler und das Wappen mit dem Verfolgungsreiter die Hauptzier sein.

 

Das Denkmal kam nicht in Zürich zu stehen, sondern in Rapperswil auf einem Hügel unweit des Schlosses, die Enthüllung erfolgte im August 1868.

 

 

Das Polenmuseum in Rapperswil wird 2018 feierlich zwei Jubiläen begehen:

 

Den 150. Jahrestag der Enthüllung der Barer Freiheitssäule und den 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens.

 

Das Polenmuseum in Rapperswil ist besonders dazu berufen die beiden erwähnten Jahrestag feierlich zu begehen, denn das hier 1870 gegründete Nationalmuseum spielte bei der Popularisierung der Freiheitsidee, bei den Bemühungen zur Erlangung der Unabhängigkeit Polens sowie in der Bildung der künftigen wirtschaftlichen und intellektuellen Eliten im wiedererstandenen Polen eine ganz besondere Rolle.

Willkommen

 

Schloss Rapperswil

Postfach 1251

CH-8640 Rapperswil

T. 0041 (0)55 210 1862

e. muzeum.polskie@muzeum-polskie.org

 

 

 

 

© Copyright  polenmuseum

Nationales Patronat des Präsidenten

der Republik Polen Andrzej Duda anlässlich des 100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1918-2018

In seinem Brief vom 20. Februar 1868 schrieb Graf Władysław Plater an den polnischen Schriftsteller Józef Ignacy Kraszewski,

die Vorbereitungen zur Feier zum 100. Jahrestag der Konföderation von Bar seien in vollem Gang. Einige Tage später fügte er hinzu:

 

An einem prestigeträchtigen Ort in der Stadt Zürich selbst soll ein Denkmal aus Granit und Bronze entstehen, das an den hundertsten Jahrestag der Konföderation von Bar erinnern soll; ich habe mich, nachdem ich von Polen viel Ermunterung erhalten habe, der Sache bereits angenommen, obwohl ich persönlich ein grosses Opfer werde erbringen müssen. Es wird eine Marmortafel geben mit einer Aufschrift, das Denkmal soll 30 Fuss hoch sein und sehr schmuck sein. In polnischen Augen werden der Polnische Adler und das Wappen mit dem Verfolgungsreiter die Hauptzier sein.

 

Das Denkmal kam nicht in Zürich zu stehen, sondern in Rapperswil auf einem Hügel unweit des Schlosses, die Enthüllung erfolgte im August 1868.

 

 

Das Polenmuseum in Rapperswil wird 2018 feierlich zwei Jubiläen begehen:

 

Den 150. Jahrestag der Enthüllung der Barer Freiheitssäule und den 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens.

 

Das Polenmuseum in Rapperswil ist besonders dazu berufen die beiden erwähnten Jahrestag feierlich zu begehen, denn das hier 1870 gegründete Nationalmuseum spielte bei der Popularisierung der Freiheitsidee, bei den Bemühungen zur Erlangung der Unabhängigkeit Polens sowie in der Bildung der künftigen wirtschaftlichen und intellektuellen Eliten im wiedererstandenen Polen eine ganz besondere Rolle.